Gemeinsam berufliche Zukunft gestalten

Frankreich von unten erlebt – die Höhlen-AG auf Tour

2017 06 Höhle02

Die seit Jahren sehr aktive Höhlen AG unserer Schule war in der Osterwoche für sieben Tage im Osten von Frankreich (Departement Doubs) unterwegs. Je nach persönlicher Erfahrung und individuellem Können teilten sich die Teammitglieder zunächst in zwei Gruppen auf. Und starteten dann zu mehreren Höhlentouren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Dabei betreuten die erfahrenen Höhlenforscher der Arbeitsgemeinschaft die jüngeren Schüler fachkundig, und ermöglichten so die eindrucksvollen Ausflüge in die Höhlenwelt Frankreichs. Ein besonderer Dank gilt den ehemaligen Schülern und Mitgliedern der Höhlen-AG für ihre Mithilfe: Auch sie leiteten die nicht ganz so erfahrenen Teilnehmer während dieser Reise an und halfen so zum Gelingen bei. 

Weiterlesen: Frankreich von unten erlebt – die Höhlen-AG auf Tour

1. Landessieger bei der GS Tübingen

AG Gestaltung im Handwerk 

Mit der freiwilligen Teilnahme an der 3-jährigen AG werden Schreiner/innen in Freihandzeichen,
projektbezogene Darstellungstechniken, Form, Farbe und räumliches Gestalten unterrichtet. Das Abschlussprojekt ist das Gesellenstück. Bei erfolgreicher Teilnahme wird das Zertifikat: Zusatzqualifikation Gestaltung ausgestellt.


Die Gute Form Baden-Würtemberg (Landesfachverband der Schreinerinnung) wählt jährlich im Novemberaus den besten Gesellenstücken der Innungen Baden_Würtemberg den Landessieger aus.

1. Landessieger Baden-Württemberg: Johannes Mayer

Der Berufsschüler entwickelte in der AG Gestaltung im Handwerk einen Schreibtisch mit
geometrisch definierte Form:
Johannes Mayer interpretiert mit seinem Schreibtisch in Räuchereiche ein klassisches Thema in zeitgemäßer Formensprache.



Zur Auswahl standen im Stuttgarter Haus der Wirtschaft 43 Gesellenstücke aus 24 Baden-Württemberger Innungen.

Zum 1. Landessieger kürte die Jury Johannes Mayer mit seinem Schreibtisch in Räuchereiche und Nextel-Lack.

Im Gesamtvolumen greift der Schreibtisch auf eine bewährte Formstruktur zurück. Die Ausformung der Arbeitsplatte an der Arbeitsseite und insbesondere die differenzierten Auszüge weckten die Neugierde der Jury.

Mit der Materialwahl für das gesamte Möbel ist eine zeitbezogene Auswahl getroffen, mit der Streifengliederung des Korpusses das Volumen fein segmentiert, < so das Urteil.



Ausbildungsbetrieb:

Werkstätte Mayer GmbH, Münsingen



AG: Gestaltung im Handwerk:

Betreuender Lehrer: Dipl. Ing. der Innenarchitektur StR Ludger Robke

2012-12-10-GST Landessieger 0851-0022012-12-10-GST Landessieger 0851-0062012-12-05-GST Landessieger 1239-003

AG Zusatzqualifikation: Gestaltung im Handwerk

Zusatzqualifikation: Gestaltung im Handwerk (seit 2004 in Tübingen angeboten)
3-jährige AG für Lehrlinge im Schreinerhandwerk

betreuender Lehrer:
StR Ludger Robke (Dipl.-Ing. der Innenarchitektur)

Gestaltung ist für das Handwerk ein Stück Zukunftssicherung. Sie wird zu einem wesentlichen Faktor für den Erfolg eines Betriebes. Das Unterrichtskonzept eröffnet für die Schüler/innen Möglichkeiten für die Lösung gestalterischer Probleme.

Weiterlesen: AG Zusatzqualifikation: Gestaltung im Handwerk 

Höhlen AG

Ein wirkliches Highlight der VeranstaltungenBild von 2010
außerhalb des Unterrichts ist unsere Höhlen-AG.Unter der Leitung von Manfred Brenner erforschen unsere Schüler diverse Höhlen. Die "Haushöhle" unserer AG ist die Falkensteiner Höhle.

Mit ihren Aktivitäten ist die AG auch öfter erfolgreich bei Jugend Forscht vertreten, 

 

beispielsweise mit den beiden Forschungsarbeiten

Die Atmung der Falkensteiner Höhle
(Geo- und Raumwissenschaften)

und

Qualitative und quantitative Bestimmung von Mikroorganismen
in der Falkensteiner Höhle
(Biologie)