Gemeinsam berufliche Zukunft gestalten

Was wäre Mode ohne die passende Frisur?



Friseurinnen des ersten und zweiten Lehrjahres unterstützen die Modeschau im Audizentrum Reutlingen.


Auch dieses Jahres hat eine Schar engagierter Schülerinnen und Schüler am 4ten Mai, vorrangig aus unserer Vollzeitschule, die Frisuren für den Designwettbewerb gestaltet, der alljährlich im Audizentrum für die Schüler der Modeschule Metzingen statt findet.

Die jungen Designerinnen kommen mit ihren Vorstellungen in die Gewerbliche Schule Tübingen und die Werkstatt-Lehrerin Bettina Schäfer übt mit den Schülern und Schülerinnen sechs Wochen an Köpfen die Umsetzung dieser Ideen.

13141


Am Wettbewerbstag müssen alle handwerklichen Griffe sitzen. In der Gewerblichen Schule Metzingen werden die Modelle am Nachmittag frisiert und vorbereitet, öfters auch im Team.

142143156156b162166169167151148179182

 

 

 

Am Abend müssen die Frisuren noch das Umziehen und die Generalprobe überstehen. Dann geht es raus auf den Laufsteg. Wer wird die ersten drei Siegerplätze der Trophäe "Der goldene Augenblick" gewinnen? Keine einfache Entscheidung. 17 überzeugende Kleidungskonzepte und 17 wunderbare Frisuren.

 

Bildergalerie zur Modenschau am Abend

188
189
193
194
196
198
200
203
206
207
209
220
223
227
231
233
236
239
241
247
252
255
265
272
273
274
275
276
279
280
287
290
297
301
302
306
308
312
320
324
01/40 
start stop bwd fwd

Russische Austauschschüler zu Gast bei unseren Friseuren

Austausch00In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien hatte die Gewerbliche Schule eine Gruppe russischer Austauschschüler zu Gast. Diese stammten aus Petrozawodsk. Tübingens Partnerstadt in Russland liegt knapp zwei Flugstunden nördlich von Moskau nahe der Grenze zu Finnland. Die russischen Gäste nahmen vom 14. bis zum 26. Juli an einem Schüleraustausch des Carlo-Schmid Gymnasiums Tübingen teil. In diesem Zusammenhang ist der Besuch in unserer Friseurabteilung mittlerweile seit zwei Jahren Tradition. Und Bettina Schäfer, Erika Ott und ihre Auszubildenden freuten sich über die Gelegenheit, mit echten Modellen zu arbeiten. Dabei war vor allem die Kommunikation mit den Gästen eine Herausforderung, denn die wenigsten Besucher sprachen Deutsch. Auch Englisch konnten nur wenige. Das Treffen hat dennoch allen viel Spaß gemacht und die Resultate konnten sich mehr als sehen lassen: Locken, Hochsteckfrisuren und Maniküre waren bei den russischen Schüler wieder einmal der Renner!

Also nochmals vielen Dank an Bettina Schäfer, Erika Ott und ihr Team!

Eva Rode

Und hier noch ein paar Impressionen vom Besuch der russischen Austauschschüler an unserer Schule:

Austausch00
Austausch01
Austausch02
Austausch03