Gemeinsam berufliche Zukunft gestalten

Bretter, die die Welt bedeuten

2017 Theater Was Bleibt

Seit dem Beginn der Spielzeit am Zimmertheater Tübingen stellen sich die beiden Schauspieler Nicole Schneider und Robert Arnold die Frage "Was bleibt?". Aber auch rund 60 Schülerinnen und Schüler aus sechs Schulen im Landkreis Tübingen befassten sich mit den Themen Vergangenheit, Vergänglichkeit, Erinnerung und Zukunft. Mit dabei auch Schüler von unserer Schule. Jetzt präsentieren die Literatur- und Theaterkurse ihre Gedanken zu diesen Themen im Zimmertheater Tübingen.

Lassen Sie sich überraschen, was die Jugendlichen zu diesen Themen zu sagen haben.

Termine:

Montag 13.02. um 18:00 Uhr und um 20:00 Uhr

Dienstag 14.02. um 16:00 Uhr und um 18:00 Uhr sowie um 20:00 Uhr

Kartentelefon: 07071/92730

Eintritt 7,50 Euro (ermäßigt 5,50 Euro)

Ort: Bursagasse 16, 72070 Tübingen

Dieses Projekt wurde mit der freundlichen Unterstützung durch den Landkreis Tübingen und die Kreissparkasse Tübingen realisiert.

 

 

Info-Nachmittag der Vollzeitschulen

01 2017 Info Nachmittag

Jeder hat seine eigenes Ziel: Der eine will seinen mittleren Bildungsabschluss, der nächste strebt die Fachhochschulreife oder das allgemeine Abitur an. Und wieder andere arbeiten nach vollendeter Lehre auf den Meistertitel hin. Ihre Wege führen sie alle gemeinsam zunächst zur Gewerblichen Schule Tübingen, denn hier sind die die dazu passenden Schularten unter einem Dach vereint. Um sich einen Überblick über das überaus breite Bildungsangebot unserer Vollzeitschulen zu verschaffen, gibt es auch in diesem Jahr einen großen Informations-Nachmittag.

Am Donnerstag, 16. Februar von 14:00 bis 17:00 Uhr kann man sich zu allen wichtigen Themen von A wie Anmeldung bis Z wie Zeugnisausgabe informieren.

 

 

 

 

 

 

Über die folgende Schularten wird informiert:

1-jährige Berufsfachschule: Sie kombiniert den Berufseinstieg mit dem ersten Lehrjahr einer gewerblichen Ausbildung im Rahmen einer Vollzeitschule.

2-jährige Berufsfachschule: Mit ihr erwirbt man den Mittleren Schulabschluss und bekommt das erste Lehrjahr einer anschließenden Ausbildung anerkannt.

2-jähriges Berufskolleg: Hier wird die Fachhochschulreife erworben und gleichzeitig eine Assistenzausbildung in den Bereichen Chemie, Pharmazie oder Physik abgelegt.

3-jährges Technisches Gymnasium: Im Anschluss an die Mittlere Reife wird hier das Allgemeine Abitur mit technischem Schwerpunkt angestrebt. Auch ein Wechsel von einem allgemeinbildenden Gymnasium ist möglich.

6-jähriges Gymnasium: Es startet ab Klasse 8 und strebt das allgemeine Abitur an. Zu dieser noch jungen Schulart ist am 2. Mai ein spezieller Informationstag vorgesehen.

Meisterschule für Schreiner/Tischler: Interessenten können hier nach vorausgegangener Berufsausbildung ihren Meistertitel erwerben.

Der Info-Nachmittag findet im Theoriegebäude in der Raichberg-Straße 81-83 in Tübingen-Derendingen statt. Vor dem Schulgelände sind gebührenpflichtige Parkplätze vorhanden.

Zum Wohlfühlen…

01 2017 Stühle01 mittel

Die Cafeteria ist in unserer Schule der zentrale Ort: Hier trifft man sich bereits vor Schulbeginn auf einen Kaffee, Schüler und Lehrer essen hier zu Mittag und auch sonst herrscht den ganzen Tag über reger Betrieb. Der Dauereinsatz durch rund 2700 Schüler hinterließ im Laufe der vergangenen Jahre allerdings auch seine Spuren.

Doch unsere Cafeteria soll auch weiterhin ein Platz zum Wohlfühlen bleiben. Und deshalb ließ der Landkreis Tübingen als Schulträger in der vergangenen Woche das gesamte Mobiliar auswechseln. Wie gewohnt packte unser Hausmeister-Team kräftig mit an, und so konnten die Schüler schon nach wenigen Stunden ohne nennenswerte Verzögerung den Speisesaals weiter nutzen.

01 2017 Stühle02 mittel

 

Info-Tag der Beratungsstellen 2016

2016 03 Infotag01

Jugendliche und junge Erwachsene werden mitunter mit ganz unterschiedlichen Problemen und Herausforderungen konfrontiert: Unfällen, die Scheidung der Eltern, Todesfälle in der Familie oder dem Bekanntenkreis, Stress im Ausbildungsbetrieb oder Schwierigkeiten in der eigenen Partnerschaft. Das Leben als Jugendlicher oder junger Erwachsener ist Veränderung geprägt – nicht immer sind diese positiv. Für viele Situationen, die über den Alltag hinausgehen, gibt es im Landkreis Tübingen kompetente Beratungsangebote. Doch leider sind die auf junge Menschen zugeschnittenen Angebote teilweise nur wenig bekannt. Und das kann für die Betroffenen mitunter fatale Folgen haben.

 

Das muss sich ändern!

2016 03 Infotag02

 

Deshalb startete das Team aus unserer Schulsozialarbeiterin Beate Legner und unserem Sonderpädagogen Florian Eck vor drei Jahren das Projekt „Info-Tag der Beratungsstellen“. Das Ziel war es, die im Landkreis Tübingen vorhandenen, Beratungsangebote für die unterschiedlichsten Schieflagen im Leben unter den Schülern der Gewerblichen Schule bekannter zu machen.

Und so stellten kürzlich zwölf Beratungsstellen einen Tag lang ihre Arbeit den Schüler-Teams vor. Die Teams erarbeiteten aus den so gesammelten Informationen eine kurze, individuelle Präsentation über die jeweilige Beratungsstelle. Und diese wurde im Anschluss der eigenen Klasse vorgestellt. Durch die Weitergabe von Schülern an Schüler erreichten die wichtigsten Infos zu den Beratungsangeboten im Landkreis in kurzer Zeit einen sehr große Personenkreis. Dieses Konzept hat sich schon bei den beiden Info-Tagen in den Vorjahren bestens bewährt. Für 2016 wurde es im Detail noch weiter verbessert.

2016 03 Infotag03

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir bedanken uns bei den folgenden Beratungs- und Informationsstellen für ihre Mithilfe sowie tatkräftige Unterstützung beim „Info-Tag der Beratungsstellen 2016“:

-          Der Handwerkskammer mit dem Projekt „Ausbildung begleiten, Abbruch vermeiden“

-          Dem BBQ bzw. der Koordinationsstelle der Jugendberufshilfe im Landratsamt Tübingen

-          Der Berufsberatung der Arbeitsagentur mit der
           Koordinierungsstelle der Ausbildungsbegleitenden Hilfen

-          Der Jugendgerichtshilfe

-          Der Jugend-Schulden-Beratung

-          Der Aktion Youth-Life-Line (peer to peer Beratung des ArbeitskreisLeben)

-          Der Jugend- und-Familien-Beratungsstelle des Landkreis Tübingen

-          Der Sucht- und Drogenberatungsstelle Tübingen

-          Der Familienberatungsstelle Pro Familia Tübingen

-          Der Schulsozialarbeiterin an der Gewerblichen Schule

-          Den Beratungslehrern der Gewerblichen Schule Tübingen

-          Dem Sonderpädagogen an der Gewerblichen Schule Tübingen

 

Klasse mit Sendungsbewusstsein

Selbst einmal live im Radio sein – dieser Wunsch erfüllte sich für eine Schülergruppe des zweijährigen Berufsfachschule: Bei einem Besuch beim freien Radio „Wüste Welle“ im Tübinger Kulturzentrum Sudhaus lernten die Jugendlichen bei einem Workshop die Grundlagen der Radiomoderation kennen. Und sie durften auch gleich eine eigene Sendung produzieren. Dabei kostete es den einen oder anderen Teilnehmer zunächst etwas Überwindung, um ans Mikrofon zu treten: Finde ich die passenden Worte? Wer hört da jetzt wohl gerade mit? Doch nach einer kurzen Eingewöhnung klappte die Moderation schließlich ganz locker und natürlich. Die Radio-Aktion fand übrigens auf Initiative der Schulsozialarbeiterin der Gewerblichen Schule Beate Legner im Rahmen der Ganztagesschule statt. Im zweijährigen Berufskolleg bereiten sich die Schüler auf ihren Realschulabschluss vor.

Die Sendung verpasst? Kein Problem. Unter diesem Link kann man den ersten Radioeinsatz noch einmal nachhören. Schon in Kürze wollen die Schüler des Berufskollegs eine weitere Sendung beim Radio Wüste Welle produzieren. Wir sind schon auf die Ergebnisse gespannt.

 

2015 12 Radio02 klein

2015 12 Radio04 klein

2015 12 Radio03 klein

Cafeteria

Die Cafeteria ist vom Landkreis Tübingen (Schulträger) an die gemeinnützige Stiftung KBF Mössingen verpachtet
und erhält keine Subventionen.


Sie bietet u.a. ein Tagesessen mit Suppe, Nachtisch und Glas Mineralwasser zum Preis von 4,80 € an.

 

Höhlen-AG bringt Licht ins Dunkel

2013  10 frz Jura 056

 

 

Auch in diesem Jahr zog es die Höhlen AG in den französischen Jura. In Deservillers verbrachten Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 9 und 11 vier Tage im Gîte des Grands Clos. Am durch den Feiertag verlängerten Oktoberwochenende konnten die Höhlen Grotte Sarrazine, Grottes des Cavottes und der Gouffre des Ordons befahren werden. Betreut wurde der AG Nachwuchs wie immer von ehemaligen Schülerinnen und Schülern. Einen Bericht und viele Fotos der Ausfahrt sind auf der Homepage der Höhlen AG www.hoehlenag.de zu finden.

Öffentliche Verkehrsmittel

So erreichen Sie uns per Bus oder Bahn:

Bahn:                      Bahnhof Derendingen,10 min. Fußweg                    

Stadtverkehr:

Linie 3:
Haltestellen Feuerhägle oder Paul-Dietz-Straße
Linie 5:
Haltestelle Feuerhägle


Prüfungsuhr

Diese Uhr kann bei Prüfungen auf dem Beamer gezeigt werden.

Durch Drücken auf <strg> + Mausrad kann die Uhr verkleinert werden